Engagés pour vous.

Actualités roda

roda computer wächst auch in der Corona-Krise

Lichtenau, 17. September 2020 – roda computer bleibt auch in der Corona-Krise auf Wachstumskurs, schafft neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze und erreicht den prognostizierten Umsatzrekord.

roda waechst

roda waechst trotz Corona-Krise

Seit 2016 erzielt roda computer ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 10%. Um diesen Wachstumstrend zu bewältigen, wurden neue hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Das roda Team hat sich sowohl am Hauptsitz im badischen Lichtenau, wie auch am Standort in Hüllhorst vergrößert. Innerhalb des Jahres wurde das roda Team um drei Ingenieure im Elektrotechnik Bereich, zwei kaufmännische Angestellte im Fulfillment, eine Personalleiterin, drei Produktionsmitarbeiter sowie vier Auszubildende erweitert.

Mit diesem Wachstum macht sich roda stark für die Zukunft und zeigt sich mit seiner soliden Basis resistent gegen die aktuelle Corona Krise, die seit Beginn des Jahres viele Unternehmen schwer betroffen hat. Getreu dem Motto: Wenn es hart auf hart kommt ist roda härter.

Zur Sicherung des weiteren Wachstums investiert roda in hochqualifiziertes Personal und internes Testequipments. Zusätzlich wird das Produktportfolio, um robuste Netzwerk- und Kommunikationstechnik wie auch Hochleistungsserver und USVs, stetig erweitert hin zu einem zuverlässigen Systemanbieter.

Aktuelle Entwicklungen zielen darauf ab neuen internationalen Standards wie GVA/NGVA gerecht zu werden, um auch künftige Bedarfe, die über Projekte wie „Digital LBO“, „Foxtrott“ und „Land400“ entstehen, decken zu können. Zusätzlich startet roda eine Android Offensive, um den Markt extrem robuster kleiner Android Geräte für den Einsatz in der letzten Meile zu bedienen.